Spiroergometrie

Unter Spiroergometrie versteht man die Messung der Atemgase unter Belastung. Mit Hilfe dieser Messung kann die maximale Sauerstoffaufnahme, als Hauptkriterium der Ausdauerleistungsfähigkeit und der Zustand Ihres Stoffwechselsystems, bestimmt werden.

Im Nebeneffekt können Sie die optimale Herzfrequenz für ein individuelles Fettverbrennungstraining herausfinden. Denn bereits über eine kleine Veränderung des Bewegungstrainings oder die Hinzunahme von einem leichten Fahrradergometertraining kann, in der richtigen Trainingsintensität, eine Minderung des Körpergewichtes und damit eine Entlastung der Wirbelsäule erreicht werden.

Vorteile der Spiroergometrie

Die Spiroergometrie bietet zum Einen den Vorteil, dass mehrere Messwerte Aufschluss über den aktuellen Leistungszustand geben können (ventilatorische Schwelle; maximale Sauerstoffaufnahme) und zum Anderen, dass Rückschlüsse auf die Stoffwechselwege (Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel) gezogen werden können. Dies kann zur Bestimmung des optimalen Pulses für die Fettverbrennung hilfreich sein.

Wann kann eine Spiroergometrie helfen?

Die Spiroergometrie dient zur Bestimmung der aktuellen Ausdauerleistungsfähigkeit und zur Festlegung von individuellen Trainingsvorgaben auf Grundlage der Stoffwechselwege.
Im Gegensatz zur Laktatdiagnostik ist dieses Messverfahren mit einem höheren technischen, apparativen und zeitlichem Aufwand verbunden. Man sollte sich darüber bewusst sein, dass die Atmung durch eine Maske erfolgt.